Vertretung im medizinrechtlichen Strafrecht

Als medizinrechtlich spezialisierte Kanzlei vertreten wir Mandanten auch in strafrechtlichen Fällen. Wir können nur Mandante annehmen, die im Zusammenhang mit der ärztlichen Tätigkeit oder allgemein Personenschäden stehen. Hierbei verfügen wir über umfangreiche Erfahrung in allen Verfahrensstadien (Ermittlungsverfahren, Hauptverfahren).

Wir sind eine interdisziplinär arbeitende Kanzlei und können medizinische Besonderheiten und Zusammenhänge bis ins Detail erfassen und diese juristisch bewerten. So ist es uns möglich, gemeinsam mit unseren Mandanten einen optimalen Weg anzustreben. Gerade im Strafrecht ist es wichtig, das individuelle Ziel der anwaltlichen Vertretung genau zu bestimmen. Wir stehen hierfür in engem Austausch mit unseren Mandanten.

Vergütung der Tätigkeit im Strafrecht

Im Rahmen der Strafverteidigung oder Opfervertretung bieten sich verschiedene Modelle der Vergütung an. Typischerweise vereinbaren wir mit unseren Mandanten Stundenhonorare, die sich zwischen 250,00 € und 400,00 € (netto) bewegen. Hierbei handelt es sich um ein gängiges Vergütungsmodell im Rahmen hochspezialisierter anwaltlicher Vertretung. Andere Modelle wie Pauschalvereinbarungen sind nach Absprache möglich.

Sofern die Möglichkeit besteht, dass Dritte Kosten tragen, beraten wir unsere Mandanten hierzu. In Betracht kommt etwa der “kostenlose Opferanwalt”, bei dem der Staat die Kosten trägt, oder ggf. die Prozesskostenhilfe.

Strafverteidigung

Im Fokus medizinrechtlicher Strafsachen steht der Abrechnungsbetrug. Ein solcher Vorwurf kann die Existenz des Beschuldigten bedrohen. Er betrifft nicht nur die Strafandrohung, sondern zugleich auch die Möglichkeit der weiteren Berufsausübung. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich optimal gegen entsprechende Vorwürfe vertreten zu lassen. Auch weitere Delikte (z.B. Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse, Korruptionsvorwürfe im Gesundheitswesen, Körperverletzungs- und Tötungsdelikte) gehören zu unserer anwaltlichen Praxis.

Opfervertretung

Wenn Sie oder ein naher Angehöriger Opfer einer Gewalttat geworden sind, kann anwaltliche Vertretung sinnvoll sein, um die eigenen Rechte zu verfolgen. Es bestehen vielfältige Möglichkeiten der Vertretung im Strafverfahren. Hierbei besteht neben der Nebenklage oftmals auch die Möglichkeit, Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüche schon im Strafprozess zu realisieren. Wie haben auch zivilrechtliche Ansprüche wie das “Angehörigenschmerzensgeld” im Blick, das bei der Tötung eines nahen Angehörigen entsteht. Wir treten mit viel Erfahrung als Opferanwalt auf (Fallbeispiel).

Im Rahmen vorrangig zivilrechtlicher Arzthaftungssachen raten wir jedoch regelmäßig von Strafanzeigen ab. Strafverfahren sollten dann sinnvoll genutzt werden, wenn sie ohnehin schon von der Staatsanwaltschaft geführt werden oder wenn es sich um schwerwiegende Kriminalität handelt. Dann tritt zum Interesse am Schmerzensgeld ein eigenes Strafverfolgungsinteresse hinzu.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

Strafrechtliche Fälle benötigen eine intensive Absprache zwischen Anwalt und Mandant. Aus diesem Grund bitten wir Sie, uns Ihren Fall vorzustellen. Gerne können Sie diesen auch vorab per E-Mail schildern. Wir besprechen dann mit Ihnen, ob und in welcher Form eine anwaltliche Vertretung unsererseits möglich ist.

Menü