Blog

Aktuelle Neuigkeiten auf unserem Blog

In unse­rem Blog fin­den Sie Aktu­el­les aus Recht, Medi­zin und Gesell­schaft. In eini­gen Arti­kel infor­mie­ren wir auch über häu­fi­ge Rechts­fra­gen.

Aktuelles im Blog der Medizinkanzlei Krahnert Medizinrecht

Kanzleierfolg: Schmerzensgeld und Schadensersatz nach misslungener Brustvergrößerung

Schmer­zens­geld für Brust­ver­grö­ße­rung: Oft ver­an­lasst das Stre­ben nach Schön­heit die Betrof­fe­nen zur Ope­ra­ti­on Es gibt vie­le Grün­de, war­um sich Frau­en für eine ope­ra­ti­ve Brust­ver­grö­ße­rung ent­schei­den. Ange­fan­gen bei der Bewäl­ti­gung von Erkran­kun­gen, nach star­ker Gewichts­ab­nah­me bis hin zum allei­ni­gen Wunsch, die Kör­per­äs­the­tik zu ver­än­dern: Es gibt vie­le Moti­ve für eine sol­che…
Wei­ter­le­sen

Neuer Kanzleistandort in Berlin-Mitte

Wir freu­en uns, seit April 2017 einen neu­en Stand­ort in der Rein­hardt­stra­ße in Ber­­lin-Mit­­­te zu haben: Unse­re Kanz­lei für Medi­zin­recht hat ihren Sitz nun­mehr an fol­gen­der Anschrift: Krah­nert Medi­zin­recht Rein­hardt­stra­ße 47A 10117 Ber­lin. Wir sind damit an einen attrak­ti­ven Stand­ort in das Herz der Stadt gezo­gen. Die neu­en Kanz­lei­räu­me befin­den…
Wei­ter­le­sen

Stationäre Abrechnung: Bundessozialgericht billigt Praxis der Aufrechnung durch Krankenkassen

Auf­rech­nung: Sind nach sta­tio­nä­rer Behand­lung For­de­run­gen strei­tig, rech­nen Kran­ken­kas­sen übli­cher­wei­se gegen unstrei­ti­ge For­de­run­gen auf. Das Bun­des­so­zi­al­ge­richt (BSG) hat die­se Pra­xis nun gebil­ligt. In der Pra­xis der sta­tio­nä­ren Abrech­nung haben sich Stan­dards ent­wi­ckelt, die von elek­tro­ni­scher Daten­über­mitt­lung, von Sam­mel­ab­rech­nun­gen bzw. Zah­lungs­avis und letzt­lich auch von Üblich­kei­ten im Umgang mit Abrech­nungs­strei­ten geprägt…
Wei­ter­le­sen

Legalisation und Haager Apostille: LAGeSo verschärft Anforderungen im Approbationsverfahren

Lega­li­sa­ti­on und Haa­ger Apos­til­le: neue Anfor­de­run­gen für Appro­ba­ti­ons­er­tei­lung Im Ver­fah­ren zur Ertei­lung der Appro­ba­ti­on als Arzt oder Zahn­arzt sind bei aus­län­di­schen Abschlüs­sen die Zeug­nis­se in beglau­big­ter Über­set­zung vor­zu­le­gen. Bis­lang akzep­tier­ten die Behör­den die Doku­men­te in die­ser Form weit­ge­hend. Seit Janu­ar 2017 hat das LAGeSo in Ber­lin jedoch die Ver­wal­tungs­pra­xis ver­än­dert.…
Wei­ter­le­sen

Aktuelle Debatte: Aufweichung der ärztlichen Schweigepflicht?

Schwei­ge­pflicht: Der Arzt als Berufs­ge­heim­nis­trä­ger Im Rah­men der Debat­te um die Sicher­heits­la­ge in Deutsch­land ist gegen­wär­tig auch ein medi­zin­recht­li­ches The­ma in der Dis­kus­si­on. Bun­des­in­nen­mi­nis­ter de Mai­ziè­re soll beab­sich­ti­gen, die ärzt­li­che Schwei­ge­pflicht zu lockern. Dadurch sol­len ter­ro­ris­ti­sche Gefah­ren schnel­ler erfasst wer­den. Eben­so wie Ver­tre­ter der Ärz­te­schaft betrach­ten wir die­ses Vor­ha­ben sehr…
Wei­ter­le­sen

Bundesgerichtshof zur Bestimmtheit von Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Pati­en­ten­ver­fü­gung und Vor­sor­ge­voll­macht Der Bun­des­ge­richts­hof hat sich in sei­nem Beschluss vom 06.07.2016 (Akten­zei­chen: XII ZB 61/16) [Beschluss im Voll­text] zu den inhalt­li­chen Anfor­de­run­gen an eine Pati­en­ten­ver­fü­gung und Vor­sor­ge­voll­macht geäu­ßert. Pati­en­ten­ver­fü­gun­gen und Vor­sor­ge­voll­mach­ten gehö­ren zur indi­vi­du­el­len recht­li­chen Gesund­heits­vor­sor­ge im Rah­men des Medi­zin­rechts. Die Pati­en­ten­ver­fü­gung soll sicher­stel­len, dass sich der Wil­le des…
Wei­ter­le­sen

Besonderes elektronisches Anwaltspostfach (beA): Die Farce geht weiter

Eine Far­ce: das beson­de­re elek­tro­ni­sche Anwalts­post­fach (beA) wird wohl wie­der nicht plan­mä­ßig ein­ge­führt Unse­re Kanz­lei für Medi­zin­recht steht dem beson­de­ren elek­tro­ni­schen Anwalts­post­fach (beA) auf­ge­schlos­sen gegen­über: Der elek­tro­ni­sche Rechts­ver­kehr ermög­licht Kos­ten­ein­spa­rung (ins­be­son­de­re Por­to, Ver­sand­mit­tel, Druck­kos­ten und Papier), Effi­zi­enz­stei­ge­run­gen und die Redu­zie­rung der Nut­zung alter Tech­no­lo­gie (die durch­aus ihre Berech­ti­gung haben) wie…
Wei­ter­le­sen

BGH: Hebamme – Totschlag durch Beharren auf Hausgeburt

Gefähr­li­che Haus­ge­burt: BGH bestä­tigt die Ver­ur­tei­lung einer Heb­am­me wegen Tot­schlags durch Unter­las­sen Der Bun­des­ge­richts­hof hat in einer Ent­schei­dung vom 11.05.2016 (Az.: 4 StR 428/15; Voll­text der Ent­schei­dung; Pres­se­mit­tei­lung zur Ent­schei­dung) die Ver­ur­tei­lung einer Heb­am­me wegen Tot­schlags durch Unter­las­sen bestä­tigt. Sach­ver­halt Der Bun­des­ge­richts­hof hielt fol­gen­den Sach­ver­halt für erwie­sen: Nach den Fest­stel­lun­gen des…
Wei­ter­le­sen

Bundesverwaltungsgericht: Eigenanbau von Cannabis ausnahmsweise erlaubt

Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt (BVerwG) hat in einer Ein­zel­fall­ent­schei­dung den Eigen­an­bau von Can­na­bis erlaubt Ein seit lan­gem viel­dis­ku­tier­tes The­ma ist der Kon­sum von Can­na­bis und eine mög­li­che Lega­li­sie­rung. So gab es im Jahr 2013 eine öffent­lich beach­te­te Peti­ti­on von Straf­rechts­pro­fes­so­ren, die die Frei­ga­be von Can­na­bis und eine libe­ra­le­re Dro­gen­po­li­tik ein­for­der­ten. Auch der…
Wei­ter­le­sen

Leistungen von Krankenkassen und die Menschenwürde

Kran­ken­kas­sen und die Men­schen­wür­de: Nach einer Ent­schei­dung des SG Dres­den stan­den sie bei der Fra­ge der Kathe­te­ri­sie­rung eines Quer­schnitts­ge­lähm­ten in Kon­flikt Im Stu­di­um der Rechts­wis­sen­schaft wird die hohe Bedeu­tung der Men­schen­wür­de untrüg­lich ver­mit­telt; zugleich lernt aber auch jeder Stu­dent, dass das Beru­fen auf Art. 1 Abs. 1 GG in der Fall­be­ar­bei­tung mit…
Wei­ter­le­sen
Menü